Startseite » Über Better Gardens » Teilprojekt C

Teilprojekt C: Auswirkungen auf die Bodenqualität

Im Teilprojekt C untersuchen wir die Bodenqualität von Zürcher Stadtgärten. Böden stellen die Grundlage für die Pflanzenproduktion in Gärten dar. Die Qualität der Böden wird in urbanen Räumen aber stark von der zunehmenden Verdichtung und Verstädterung beeinflusst. So sind städtische Böden zwar oft reich an organischem Material und Nährstoffen, enthalten aber vielfach auch Bauschutt und Abfälle. Dies kann dazu führen, dass die Böden Belastungen aufweisen, welche auf frühere oder heutige Nutzungen zurückzuführen sind. Zudem sind urbane Böden durch vielfältige Nutzungsarten und Bautätigkeiten versiegelt oder stark verdichtet, was sich negativ auf die Bodenqualität auswirken kann. 

Bislang weiss man wenig darüber, wie Bewirtschaftungsweisen und die Vielfalt der Pflanzen und Strukturen in Privat- und Kleingärten die Nährstoffkreisläufe und Bodenbiologie und damit die Bodenqualität beeinflussen. Im Teilprojekt C werden wir in der Projektstadt Zürich eine Vielzahl von Bodeneigenschaften in Privat- und Familiengärten untersuchen. Zu diesem Zweck entnehmen wir aus insgesamt 80 Gartenparzellen Bodenproben, welche wir dann vor Ort oder im Labor mit chemischen, biologischen und physikalischen Methoden zur Bewertung der Bodenqualität untersuchen werden.  

Kontaktperson

Andreas Fliessbach, Forschungsinstitut für biologischen Landbau FiBL, andreas.fliessbach(at)fibl.org