Startseite » Über Better Gardens » Teilprojekt A

Teilprojekt A: Entscheidungsfaktoren für Gärtnerinnen und Gärtner

Das Teilprojekt besteht aus drei Bestandteilen:

  • In einem ersten Schritt wollen wir herausfinden, welche Art der Bewirtschaftung (z.B. biologisch) verschiedene Gärtnerinnen und Gärtner wählen. Betrachtet werden drei Gartentypen (Privatgärten, Kleingärten sowie alternative Gartenformen wie Gemeinschaftsgärten) in den drei Projektstädten Zürich, Bern und Lausanne. Weiter werden wir für die Kleingärten die Geschichte der einzelnen Parzellen ermitteln, um in Zusammenarbeit mit den anderen Teilprojekten auf eine mögliche Verbindung zwischen vergangenen und aktuellen Bewirtschaftungsweisen und der vorgefundenen Bodenqualität und Artenvielfalt schliessen zu können.
  • Die zweite Teilaufgabe besteht darin, das politische Umfeld sowie die bestehenden Regelwerke für Grünflächen in den Projektstädten zu untersuchen.
  • Der letzte Schritt dient dazu, die Motivationen der Gärtner im Zusammenhang mit ihren Gärten zu erforschen. So soll herausgefunden werden, durch welche Faktoren diese Motivationen beeinflusst werden und welche Rolle dabei benachbarte Gärtner, die Stadtpolitik, Vorschriften von Familiengärtenvereinen oder verschiedene Informationsquellen spielen.

Um zu den beschriebenen Forschungsergebnissen zu gelangen, werden wir Interviews mit Gärtner der unterschiedlichen Gartentypen, politischen Entscheidungsträgern in der Stadtverwaltung sowie mit weiteren relevanten Interessensvertretern führen. Die aus den Interviews abgeleiteten Annahmen werden wir danach in einer Umfrage genauer untersuchen. Zudem werden wir die vorhandenen Regelwerke und Vorschriften zum Thema Stadtgärten und Grünflächen in den drei Projektstädten analysieren.  

Kontaktperson

Robert Home, Forschungsinstitut für biologischen Landbau FiBL, robert.home(at)fibl.org

Download

Wissenschaftlicher Hintergrund zum Teilprojekt (Englisch) (132.8 KB)